Internationaler Umzug: diese Dinge darf man nicht vergessen

Es geht in die grosse, weite Welt. Weg von der Schweiz in ein neues Abenteuer. Dabei haben viele die Märchenhafte Fantasie, in einem neuen Land ein Haus zu bauen und von allen Sorgen befreit zu sein. Doch bis es soweit ist, gibt es einige Dinge die man beachten muss, ehe man entspannt auswandern kann. Internationaler Umzug: Diese Dinge darf man nicht vergessen.

Leider geht das Auswandern nicht so schnell wie man das gerne möchte. Bis man alle nötigen Papiere zusammen hat, können schnell zwei Jahre vergehen. Deswegen ist es wichtig, sich vorher vertieft Gedanken darüber gemacht zu haben, wieso man eigentlich weg will. Sind es bloss die schönen Bilder des Reiseführers oder hat man richtige Beweggründe in eine neue Heimat zu ziehen.

Das sind die wichtigsten Dokumente, die es bei einem internationalen Umzug zu organisieren gilt:

  • Ein gültiger Personalausweis muss zwingend vorhanden sein. Es ist ratsam, dass dieser auch noch ein paar Jahre brauchbar bleibt
  • Geburtsurkunde: Dieses Dokument ist für eine Niederlassung in einem fremden Land essentiell.
  • Heiratsurkunde: Falls vorhanden, gehört dieses Dokument auch zu den essentiellen Unterlagen.
  • Visum: Damit man in ein Land einreisen darf und dort für längere Zeit bleiben darf, gilt es bei der jeweiligen Behörde ein Visum zu beantragen. Zudem muss in einigen Ländern eine Arbeitserlaubnis eingeholt werden.
  • Arbeitszeugnisse übersetzen: Referenzen, Hochschulabschlüsse etc. sollten mindestens auf Englisch übersetzt sein, sonst könnte es schwierig werden eine Stelle zu finden. Am besten sucht man sich schon vor der Abreise aus der Schweiz eine neue Stelle am neuen Wohnort.
  • Führerausweis: Im Ausland reicht das  Ausweiskärtchen mit dem weissen Kreuz nicht mehr, ein internationaler Führerausweis muss her. Diesen kannst du im Strassenverkerhsamt beantragen.

Internationaler Umzug selber organisieren?

Innerhalb Europa ist die Übersiedlung auf die andere Seite der Grenze relativ einfach. Lediglich die Zolldokumente zwischen der Schweiz und der EU müssen erstellt werden. Dort wird das sogenannte Übersiedlungsgut festgehalten.

Komplizierter wird es, wenn du ausserhalb der EU eine neue Heimat suchst. Jedes Land verfügt über eigene Bestimmungen, diese wirst du im zuständigen Konsulat ausfindig machen können.

Inzwischen gibt es Firmen die auf solche Umzüge spezialisiert sind. Sie ersparen einem den Stress des Papierkrams und übernehmen diese Aufgabe für dich. Das kommt meist nicht ganz günstig, erspart aber jede Menge Stress.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: