Wohnungsbesichtigung: Tipps & Tricks

Wohnungsbesichtigungs Tipps
Wohnungsbesichtigungs Tipps

Der erste Eindruck zählt – vor allem bei der potentiellen Traumwohnung. Beim Besichtigungstermin ist es unerlässlich ins Detail zu gehen und für einige Minuten Fachmann zu spielen. Nachlässigkeit am Tag der Besichtigung kann sich sonst später bitter rächen. Mit diesen Tipps solltest du bei der nächsten Wohnungsbesichtigung nicht in die Schnäppchenfalle tappen.

Lieber zu früh als zu spät

Am geplanten Besichtigungstermin solltest du bereits etwas früher als geplant vor Ort sein. Verschaffe dir einen Eindruck vom Wohnquartier und hole dir wichtige Ratschläge von potentiellen Nachbarn. Was gefällt deinen Nachbarn an ihrem Zuhause? Was ist verbesserungsbedürftig?

Wie steht es mit der Anbindung an den öffentlichen Verkehr und wie weit entfernt sind Schulen, Geschäfte und Supermärkte?

Wenn es möglich ist, die Wohnung auf eigene Faust zu besichtigen, also ohne Makler, dann nutze diese Gelegenheit um dir ein klares Bild von der Wohnung zu verschaffen. So kriegst du einen eigenen Eindruck von der Wohnung, ohne den Einfluss eines Immobilienmaklers. Dieser will dich sicherlich nicht hinters Licht führen, trotzdem solltest du dir als erstes ein eigenes Bild von der Situation machen.

Der allgemeine Zustand

Bei der Inspektion der Wohnung solltest du sehr kleinlich sein. Wie steht es um den Zustand der Wandverkleidung? Allfällige Mängel sind Hinweise auf nachlässige Vermieter. Der Bodenbelag sollte ebenfalls genau geprüft werden, so auch die Decke. Es ist ratsam die Wohnung bei Tageslicht zu besichtigen, da der Innenraum so einen unverfälschten Eindruck hinterlässt.

Wann wurde zum letzten mal etwas repariert oder allenfalls renoviert? Informiere dich bei deinem Makler und frage ihn über den Zustand der Wohnung aus. Er sollte dir möglichst genaue Informationen über geben können.

Wie steht es um die Technik?

Keine Angst, du musst kein Fachmann sein, um allfällige Mängel aufzudecken. Bei der Elektrik hilft es schlicht alle Schalter der Wohnung einmal zu betätigen, um die funktionalität zu prüfen. Ist ein Telefonanschluss vorhanden? Funktionieren die Steckdosen?

Auch bei Sanitäranlagen gilt es diese auf Herz und Nieren zu testen. Funktionieren die Armaturen ordnungsgemäss? Schau noch kurz unter das Spülbecken und suche nach Anzeichen von undichten Rohren, Wasserflecken und Schimmel.

Was für eine Heizung ist verbaut und wie alt ist sie? Du solltest ja schliesslich im Winter nicht frieren müssen. Deshalb solltest du auch den Heizraum besichtigen.

Mit diesen Tipp sollte es dir nun leichter fallen zwischen einem Schnäppchen und einer Abzocke zu unterscheiden können. Kennst du einen Freund der auch schon mal in diese Falle getreten ist? Dann teile diesen Beitrag mit ihm!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: