In jeder Lebenssituation ist der Umzug eine echte Herausforderung. Doch speziell für Senioren und Rentner ist das Zügeln in eine neue Wohnung/Alterswohnung eine zusätzliche Belastung. Mit diesen Tipps können Senioren zurücklehnen und entspannt in die neue Wohnung ziehen.

Früh genug mit organisieren beginnen

Im wesentlichen ändert sich an der Durchführung des Umzugs nichts. Es müssen immer noch dieselben Vorkehrungen getroffen werden wie sonst üblich. Allerdings sollte man lieber etwas zu früh als zu spät mit der Organisation aller wichtigen Aufgaben beginnen. Man weiss ja nie, wenn etwas schief geht oder man sich an gewissen Tagen einfach nicht fit für einen Umzug fühlt.

Wie viel Geld möchte ich ausgeben?

Klar, mit Geld kann man sich heutzutage vieles kaufen. Doch was wenn nicht so viel Geld für den Umzug vorhanden ist?

Kein Problem, am besten erkundigst du dich bei deiner Familie nach privaten Umzugshelfern. Auch hier sollte man möglichst früh mit der Organisation beginnen und vielleicht sogar jemanden fragen, ob er einem bei der Organisation unter die Arme greift.

Eine neue Wohnung/Alterswohnung ist ein neuer Lebensabschnitt, unabhängig davon wie alt man ist. Es wird Zeit sich von Dingen zu trennen, die man nicht mehr unbedingt braucht. Klar im Alter wird es schwieriger sich von einigen Dingen zu trennen. Trotzdem sollte man sich Gedanken darüber machen, schliesslich trägt man die wichtigsten Erinnerungen tagtäglich im Herzen mit sich mit.

Mit der Entscheidung sich von einigen Dingen zu trennen, kann man den Helfenden unter die Arme greifen, ohne nur ein Buch getragen zu haben. Meist ärgern sich Verwandte über die Vielzahl an Dinge die sie in die neue Wohnung/Alterswohnung schleppen müssen, ohne den moralischen Wert dahinter zu verstehen.

Lieber doppelte Miete zahlen als sich unnötigem Stress auszusetzen

Ja wir geben es zu, Menschen die 40 Jahre jünger sind, denen geben wir den Rat den Mietvertrag termingerecht zu kündigen. Doch nun ist man Weise geworden und weiss: Geld ist nicht alles im Leben. Deswegen raten wir speziell älteren Leuten lieber einen Monat lang doppelte Miete zu bezahlen, als sich unnötigem Stress auszusetzen.

So kann man ohne Druck die neue Wohnung beziehen und kann Tag für Tag neue Gegenstände in die neue Wohnung/Alterswohnung bringen und fortlaufend das neue Zuhause einrichten. In manchen Fällen lohnt sich dieser Rat.

In anderen Fällen lohnt es sich die Offerte einer professionellen Umzugsfirma zu studieren. Manchmal kommt der Umzug mit einer professionellen Umzugsfirma günstiger, auch wenn diese alle wesentlichen Arbeiten für einem übernimmt. Am besten überprüfst du gleich selbst, wie viel ein Umzug in eine neue Wohnung kosten mag. Hier gehts zum Umzugsrechner.

Egal wie du den Umzug in Angriff nehmen wirst. Es ist im ersten Schritt wichtig zu evaluieren, wie viel Geld man für einen Umzug ausgeben will und wie man an mögliche billigere Ressourcen kommen kann, bevor man effektiv mit zügeln beginnt. Das Motto lautet im wesentlichen: Lieber zu früh als zu spät…

Wir wünschen viel Erfolg und stehen bei einem gewünschten professionellen Umzug jederzeit mit helfender Hand zur Seite und beraten Sie auch gerne via Telefon. Ihr MoveAgain-Team!