Checkliste: Umzug in einen anderen Kanton

Aigle Switzerland , 4 July 2020 : Green Aigle to Leysin cog train arriving at Aigle SBB train station with entrance view in Vaud Switzerland
5
(1)

In der Schweiz finden jährlich rund 400.000 Umzüge statt, wobei die allermeisten Haushalte innerhalb eines Kantons übersiedeln. Die Gründe für einen Umzug mit Kantonwechsel sind meist Beruf, Familie, Miet- bzw. Kaufpreise, Nachbarschaft oder Infrastruktur. 

Ein Umzug ist leider auch immer mit einer Reihe an administrativen Aufgaben und Formalitäten verbunden. Insbesondere, wenn du dabei den Kanton wechselst, gibt es einige Dinge zu beachten.

Wir haben hierfür eine kurze Checkliste zusammengestellt, die dir dabei helfen soll:

1. An- und Abmelden bei der Gemeinde

Eine der ersten Aufgaben nach dem Zügeltag ist die Abmeldung vom alten und Anmeldung am neuen Wohnsitz. Diese sollte innerhalb von zwei Wochen nach Umzug erfolgen. Für die Ummeldung benötigst du deinen Heimatschein, Versicherungsnachweis der Krankenkasse und gegebenenfalls dein Familienbüchlein. In vielen Kantonen kann die An-/Abmeldung bereits bequem online erledigt werden: Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Bern, Glarus, Graubünden, Luzern, Schwyz, Solothurn, St. Gallen, Thurgau, Uri, Zug und Zürich.

Nachdem die Ummeldung erfolgt ist, werden deine Daten automatisch an die zuständige Steuerbehörde  weitergeleitet, die gesamte Jahressteuer wird somit am neuen Wohnsitz fällig. Eventuell lohnt es sich hierbei, den Umzug gegen Ende des Jahres oder zu Beginn des neuen Jahres zu legen – je nachdem in welchem Kanton der Steuersatz niedriger/höher ist. 

2. Versicherungen

Neben der Gemeinde müssen alle Versicherungsträger, mit denen du einen laufenden Vertrag hast über deinen Umzug informiert werden. Wichtig ist zunächst einmal, so schnell wie möglich eine Hausratversicherung für dein neues Zuhause abzuschließen, sodass eventuelle Schadensfälle gedeckt sind. Des Weiteren solltest du dir überlegen, ob du die Krankenkasse wechseln möchtest. Bei einem großen Unterschied in den Versicherungsprämien kann sich dies durchaus lohnen. Aber Achtung: Der Wechsel ist nur per Jahresende möglich (Stichtag 30. November) und muss schriftlich erfolgen! 

Falls du ein Auto oder Motorrad besitzt, muss dieses ebenfalls bei der zuständigen KFZ-Versicherung umgemeldet werden. Dabei erhältst du auch ein neues Nummernschild für den jeweiligen Kanton. Auch hierbei muss die Ummeldung beim zuständigen Straßenverkehrsamt innerhalb von 14 Tagen nach Umzug erfolgen. Du benötigst dazu folgende Dokumente: den Fahrzeugausweis, den neuen Haftpflichtversicherungsausweis und das ausgefüllte Formular  “Anmeldung zur Immatrikulation eines Fahrzeugs”.

3. Mobilfunk/Telekomanbieter 

Auch dein Mobilfunk- bzw. Telekomanbieter müssen zwecks Rechnungsstellung über deinen Umzug informiert werden. Davor solltest du dich unbedingt erkundigen, ob das jeweilige Service (zB Kabelanschluss) auch an deinem neuen Wohnort verfügbar ist. Anschließend solltest du noch Serafe, den Rundfunkgebühren-Betreiber, über deinen Wohnortwechsel informieren.

4. Bank / Post

Nach bzw. schon vor dem Zügeltag solltest du deine Bank so rasch wie möglich über deinen Umzug in Kenntnis setzen. Schließlich möchtest du nicht, dass deine finanziellen Informationen in die Hände von Fremden gelangen. Das gleiche gilt für  Kreditkarteninstitute mit denen du einen Vertrag hast. Zur Sicherheit lohnt es sich außerdem, einen Nachsendeauftrag mit der Post zu vereinbaren. Damit stellst du sicher, dass alle Briefe, die noch an deinen alten Wohnort adressiert sind, automatisch an deinen neuen weitergeleitet werden.

5. Sonstiges

Weitere Instanzen, die du über deinen Umzug informieren solltest sind: Strom- bzw. Gasanbieter, Schule/Kinderkrippe, Wasserversorgung, Vereine (wie zB Tennis Verein), Clubs (zB Fitness Club), Nachbarn und natürlich Verwandte. Abgesehen von der formalen Adress-Änderung ist es beim Umzug in einen neuen Kanton leider auch nötig, dir neue Ärzte, Schulen/Kinderkrippen, Vereine etc zu suchen. Es lohnt sich dafür bereits vor Umzug ein bisschen zu recherchieren, Kosten zu vergleichen und sich Empfehlungen von Ortsansässigen einzuholen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.