5 Wohlfühl-Tipps für dein neues Zuhause

5
(1)

Kurz nach dem Umzug in die neue Wohnung oder das neue Haus herrscht oft eine ungemütliche Leere und Fremde. 

Man muss sich erst an die neue Umgebung gewöhnen, schließlich hat man oft viele Jahre in der alten Unterkunft verbracht und hat diese auch dementsprechend eingerichtet und dekoriert. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du aber auch aus deiner neuen Bleibe in kürzester Zeit eine richtige Wohlfühl-Oase zaubern. Wir zeigen dir, wie es geht!

1. Ordnung schaffen

Volle Umzugskartons, leere Verpackungen oder sonstiger Unrat vermitteln nicht gerade das Gefühl von Gemütlichkeit, sondern eher eine Art Aufbruchstimmung. Wenn es nicht möglich ist, sofort alle Umzugskartons auszupacken, empfehlt es sich, alle noch vollen Zügelkisten in einem Zimmer zu sammeln, sodass man in der Zwischenzeit die anderen Zimmer wohnlich einrichten kann. Sobald die Kisten geleert sind, sollten sie gemeinsam mit den Verpackungen, Schutzfolien etc. so rasch wie möglich am nächstgelegenen Mistplatz entsorgt werden. Das schafft Platz und ein Gefühl von Freiheit. Idealerweise hast du die Wohnung bereits vor Einzug einer Grundreinigung unterzogen, denn auch Sauberkeit ist ein großer Wohlfühlfaktor.

2. Das richtige Licht

Die richtige Beleuchtung kann im wahrsten Sinne des Wortes einen Unterschied von Tag und Nacht ausmachen. Sowohl die Art der Beleuchtungskörper, die verwendeten Glühbirnen (gelbes oder weißes Licht) als auch deren Standort ist ausschlaggebend. Innenarchitekten und Raumausstatter empfehlen zumindest drei unterschiedliche Lichtquellen pro Raum anzubringen. Das kann entweder Licht sein, das man aus praktischen Gründen benötigt (zB Leselampe) oder aus dekorativen Gründen (zB Lichter-Girlande). Wichtig ist hier vor allem die Wahl der Glühbirne: Eine zu schwache (zB 15 oder 25 Watt) kann einen Raum schnell düster erscheinen lassen und die Farben der Textilien oder auch Wandfarben/Tapeten kommen schlecht zur Geltung.

3. Bringe Farbe in dein Leben

Der richtige Farbton an der Wand kann die eigene Stimmung gezielt positiv beeinflussen. In der Feng-Shui Lehre verleiht beispielsweise der Farbton Gelb lebensschenkendes Sonnenlicht. Wird dieser richtig eingesetzt, können dunkle Räume damit heller gemacht und aufgewertet werden. Für das Schlafzimmer werden zur Beruhigung und Entspannung hingegen eher gedeckte und dezente Farben empfohlen – in erster Linie Pastellfarben.

Natürlich sind bunte Wände und Tapeten nicht jedermanns Sache, viele Menschen bevorzugen einen minimalistischen Lebens- und Wohnstil mit  weißen Wänden oder nur natürlichen, gedeckten Farben. Das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht trotzdem mit kleinen Farbakzenten und Deko-Accessories ein bisschen Leben in die neue Wohnung bringen kann. Beispielsweise verleihen Deco-Artikel aus Naturholz ein Gefühl von Wohnlichkeit und schaffen gleichzeitig Farbakzente.

4. Dekoration 

Mit Hilfe von Dekoration kannst du deiner neuen Wohnung deine ganz persönliche Note verleihen. Zur Behaglichkeit tragen vor allem Textilien wie Teppiche, Kissen und Vorhänge bei. Damit kannst du auch in einer sonst eher neutralen und minimalistisch eingerichteten Wohnung tolle Farbakzente setzen. Blumen und Pflanzen bringen wiederum ein Stück Natur in deine Wohnung und schaffen ein angenehmes Raumklima. Die anfangs noch sehr nackten Wände können mit Bildern, Wandregalen, Spiegeln, Wandteppichen oder anderen Kunstwerke geschmückt werden. Mit Andenken, die man selbst auf vergangenen Reisen erworben hat kann man der neuen Wohnung außerdem einen Hauch Nostalgie verleihen. 

5. Düfte & Musik

Die zwei Dinge, die sofort alte Erinnerungen aufleben lassen, sind altbekannte Düfte und Musik. Wenn du zum Beispiel in deiner alten Wohnung oft eine bestimmte Duftkerze, Räucherstäbchen oder ähnliches im Einsatz hattest, solltest du dieses Ritual auch in deiner neuen Wohnung fortführen. Der gewohnte Geruch wird dir das Gefühl von Heimeligkeit vermitteln. Mit Musik lassen sich mehr oder weniger auf Knopfdruck Stimmungen erzeugen oder beeinflussen. Je nachdem ob du gerade Lust auf etwas Beschwingtes oder Beruhigendes hast, Musik kann dir dabei helfen diese Stimmung zu erzeugen oder zu unterstützen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.