Übersiedelung von Möbeln und Inventar

5
(2)

1) Inventarliste

Unser erster Tipp, um eine Übersicht über dein Inventar zu erhalten, ist pro Zimmer jeweils eine Inventarliste zu erstellen. Am besten, du beginnst mit den größeren und sperrigen Möbelstücken und gehst dann zu kleinerem Inventar wie Lampen, Beistelltischen, Bildern und Pflanzen über. Obwohl du natürlich nicht jedes Besitzstück einzeln dokumentieren musst, solltest du dennoch ungefähr wissen, wieviele Umzugskisten du in etwa pro Zimmer benötigen wirst. Das ist auch eine wichtige Information, die du an deine Zügelfirma zwecks Kostenvoranschlag weiterleiten solltest. 

2) Maße der Möbel nehmen

Dies ist sowohl wichtig, wenn du den Umzug selbst organisierst, um auszumessen ob die Möbelstücke in euren Umzugswagen passen. Und ebenso, wenn dein Umzug von einer professionellen Zügelfirma durchgeführt wird, da diese Maße oft bereits für den Kostenvoranschlag benötigt werden. Anhand der Maße kannst du bzw. die Firma dann auch abschätzen, wieviele Fahrten wahrscheinlich benötigt werden.

3) Kosten sparen

Wenn du ein knappes Zügelbudget hast, empfiehlt es sich, genau zu überlegen, welche Gegenstände du eventuell selbst in deinem Auto transportieren kannst, und welche Gegenstände du der Zügelfirma übergeben möchtest. Dazu ist es hilfreich, eine bzw. zwei Listen zu erstellen, um einen Überblick zu erhalten.

4) Inventar beschriften

Damit du bzw. die Umzugsfirma die Zügelkisten in der neuen Wohnung direkt in das richtige Zimmer stellen könnt, und um dir anschließend das Auspacken zu erleichtern, ist es sinnvoll diese vorab zu beschriften. Wir empfehlen einerseits das Zimmer zu vermerken und andererseits die Art des Inventars (zB Bücher, Kleidung etc). Bei filigranen oder zerbrechlichen Gegenständen solltest du unbedingt zusätzlich einen Hinweis auf der Kiste anbringen (“Achtung zerbrechlich!), damit du bzw. die Zügelfirma besonders behutsam damit umgeht.

5) Fotos machen

Dies ist einerseits sinnvoll, um der Zügelfirma bereits vorab Fotos von dem zu übersiedelnden Inventar zukommen zu lassen und einen möglichst realistischen Kostenvoranschlag zu erhalten. Und andererseits, um den Zustand deiner Besitztümer dokumentarisch festzuhalten. Insbesondere bei wertvollen, antiken Gegenständen ist dies versicherungstechnisch wichtig, um eventuelle Schadensfälle durch die Übersiedelung im Nachhinein besser beweisen zu können.

6) Inventar verpacken

Wertvolle Möbelstücke, die du besonders schützen möchtest, sollten vor dem Umzug unbedingt in Schutzfolie verpackt werden. Das hat zwei entscheidende Vorteile: Die Möbel sind vor Kratzern und sonstigen Beschädigungen geschützt und außerdem brauchst du keine Sorge haben, dass Türen oder Laden beim Transport aufgehen oder herausfallen.

MoveAgain übersiedelt täglich zahlreiche Möbelstücke und anderes Inventar für unsere Kunden. Um euch eine Idee zu geben, welche Besitztümer am meisten und welche am wenigsten über uns gebucht werden, haben wir untenstehende Grafik erstellt. Möglicherweise hilft Sie euch bei der Entscheidung weiter, welche Gegenstände ihr gerne selbst übersiedeln und welche ihr der Zügelfirma übergeben möchtet:

Bei MoveAgain bekommt ihr übrigens einen Kostenvoranschlag zum Fixpreis und müsst keine versteckten Umzugskosten befürchten. Hier könnt ihr euch online ein Angebot von uns einholen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.