12 häufige Fehler, die du beim Umzug vermeiden solltest

5
(2)

Der Umzug ist immer stressig, es kann aber auch aufregend sein und Spaß machen!

Es ist ein Abenteuer und der Beginn einer neuen Reise. Für einen erfolgreichen Umzug ist es allerdings wichtig, ihn bestmöglich zu organisieren und zu strukturieren.

Hast du Angst, du könntest dabei Fehler machen oder wichtige Dinge vergessen? Wir haben für dich eine Liste von Fehlern zusammengestellt, die du vermeiden solltest, um deine Zügeltage so stressfrei wie möglich zu gestalten:

  1. Zu denken, du hast ausreichend Zeit.

Die Zeit vergeht wie im Flug, dein Umzug ist aber erst in zwei Monaten geplant und es scheint so, als hättest du noch alle Zeit der Welt, nachdem du dich um Weihnachten und den Geburtstag deiner Kinder gekümmert hast. Aber der Schein trügt, denn für einen Umzug kann man nie genug Zeit haben. Ein Umzug bedeutet auch das Ausmisten von all den Fehlkäufen, Staubfängern und sonstigen Habseligkeiten, die vor allem eine Sache gemeinsam haben: Sie nehmen viel Platz ein. Aber auch ein Umgestalten der Wohnung und das Durchwühlen von Dokumenten, um deinen Umzug und damit die Änderung der Adresse offiziell bekannt zu geben. 

Auf PlanYourMove.ch findest du Informationen, wie du deinen Umzug in 6 einfachen Schritten organisieren kannst. Zusätzlich dazu, findest du viele hilfreiche Tipps, gratis Checklisten und Angebote von unseren Partnern. Damit bist du für einen schnellen und effizienten Umzug bestens vorbereitet. 

2. Das Organisieren deiner Besitztümer hinauszögern

Das Ausmisten deiner Habseligkeiten ist ein langfristiges und zeitaufwendiges Projekt, aber es ist leider notwendig. Denn ansonsten siedelst du womöglich doppelt so viele Dinge um, als du tatsächlich benötigst und schaffst dir dadurch unnötige Mehrarbeit. Das bedeutet, du packst, trägst und räumst Dinge umher, die du in deinem neuen Zuhause ohnehin nicht mehr verwenden wirst.

Das Aussortieren und Aufräumen auszulassen, bevor du umziehst bringt dir im Endeffekt keine Zeitersparnis – im Gegenteil. Wenn du dich bereits im Vorfeld deines Umzuges von nicht mehr benötigten Dingen trennst und somit nur deine wirklich essentiellen Besitztümer umsiedelst, werden dadurch auch automatisch deine Umzugskosten sinken. Hier findest du 12 Tipps für effiziente Organisation in Schritt 2 auf PlanYourMove.

Wenn du dich gerne von deinen alten, sperrigen Möbeln trennen möchtest, kein Problem! Das MoveAgain Team hilft dir gerne beim Abtransport und recycelt deine alten Möbel für dich.

3. Umzugsboxen in letzter Minute bestellen

Kartons sind essentiell für deinen Umzug. Alte Umzugskartons zu sammeln und zu verwenden ist zwar ökonomisch und ökologisch empfehlenswert, jedoch schafft man sich damit oft mehr Probleme als man löst, da diese durch die mehrfache Verwendung oft instabil geworden sind. Im schlimmsten Fall entlädt sich deine schwere Buchsammlung im Treppenhaus, bevor sie überhaupt den Umzugswagen erreicht hat. Oder – noch dramatischer: Das wertvolle Porzellangeschirr – ein Erbstück deiner Oma – zerbricht auf dem Weg in dein neues Zuhause. 

MoveAgain macht diese Aufgabe einfacher, indem wir dir neue Umzugsboxen zur Verfügung stellen, sobald wir ein Angebot erstellt haben. Du bestimmst die Anzahl der benötigten Boxen, welche dann direkt vor deine Haustür geliefert werden.

4. Deine Umzugskartons nicht beschriften

Beschriftete Kartons bedeuten Effizienz und Zeitersparnis. Wenn du unter Zeitdruck stehst, gerätst du vielleicht in Versuchung die Beschriftung deiner Umzugsboxen zu überspringen. Auch dieser Fehler könnte dir zum Verhängnis werden. Durchschnittlich übersiedelt eine Person in etwa 20 Umzugskisten. Wenn nun ein Haushalt beispielsweise aus zwei Erwachsenen und zwei Kindern besteht, kann mit mindestens 50-60 Umzugsboxen gerechnet werden. Wenn du dann am Abend völlig erschöpft ein Abendessen in eurem neuen Zuhause zubereiten möchtest und dich eine Stunde durch 60 Kisten wühlen musst um den Kochtopf zu finden, verwandelt sich die vorübergehende Zeitersparnis in eine sehr mühsame und nervenaufreibende Angelegenheit.

PlanYourMove bietet hierfür professionelle Sticker in verschiedenen Farben an, um die Organisation auch visuell einfach und effizient zu gestalten. Beispielsweise verwendest du für das Schlafzimmer die violetten Stickern, orange für die Küche, grün für den Keller usw. Dann brauchst du die Sticker nur stichwortartig beschriften (zB “Kleidung, Geschirr, Bücher ect) und schon bist du fertig. Das hilft auch deinen Umzugshelfern enorm, wenn sie die Kisten direkt in die richtigen Zimmer bringen können, ohne dich ständig fragen zu müssen. Das bringt dir und allen anderen Beteiligten eine große Zeitersparnis.

5. Den Kühlschrank erst am Zügeltag auftauen

Der Kühlschrank sollte tatsächlich bereits 2 Tage vor deinem Umzugstermin abgetaut werden, damit er Zeit zum Trocknen hat und du ihn noch reinigen kannst. Vergiss also nicht, alle Lebensmittel im Kühlschrank und Gefrierfach rechtzeitig aufzubrauchen und notfalls zu entsorgen.

6. Auf deine Freunde verlassen

Umziehen ist Schwerstarbeit und heutzutage hat leider fast jeder Mensch einen vollen Terminkalender, Freizeit und Zeit zum Ausruhen ist rar gesät. Gerade in Corona Zeiten ist es wahrscheinlich, dass einige Leute nicht in der Lage sein werden zu kommen und dir am Zügeltag zu helfen. Das bedeutet, dass du die meiste Arbeit möglicherweise selbst erledigen musst, inklusive das Verladen von schweren Gegenständen in den Umzugstransporter. 

Bitte deine Freunde dir beim Aussortieren, Ordnen und Packen der Umzugsboxen zu helfen und hole dir professionelle Hilfe für den Umzug und Transport. Damit bleiben dir eventuelle Unstimmigkeiten oder Streitigkeiten mit Freunden erspart und das Zustandekommen deines Zügeltages ist nicht von dem Terminkalender oder Gesundheitszustand deiner Freunde abhängig. Insbesondere, wenn dein Mietvertrag abläuft und du deine Wohnung oder Haus zu einem bestimmten Stichtag räumen musst, ist es wichtig dich auf ein professionelles und erfahrenes Umzugsteam verlassen zu können. 

MoveAgain bietet dir genau diese Sicherheit zu einem Fixpreis, mit dem die Konkurrenz nicht mithalten kann.

7. Das Zügeltag Datum zufallsartig wählen

Vergiss nicht darauf, die Behörden in deinem Kanton über deinen Umzug zu informieren, damit alles reibungslos ablaufen kann. Du möchtest schließlich vermeiden, wegen einem Markttag, Feiertag, einer geschlossenen Straße oder einem lokalen Festival festzusitzen. Ebenso solltest du die ersten oder letzten Tage der Schulferien vermeiden. Abhängig von dem Ort, musst du eventuell eine zusätzliche Genehmigung der Behörden zum Parken des Transporters bzw. des LKWs einholen. Hinsichtlich Uhrzeit, solltest du deinen Umzug so planen, dass er nicht in die Hauptverkehrszeiten, sprich die Rush Hour, fällt. Auch wenn es praktisch erscheinen mag, den Umzug gegen Ende deines Arbeitstages zu legen um die Abwesenheit so gering wie möglich zu halten, verlierst du möglicherweise viel Zeit und auch Geld durch Stau. 

8. Den Wetterbericht nicht beachten

Im Falle einer sehr schlechten Wetterprognose, empfiehlt es sich Abdeckplanen oder Folien zu besorgen, um deine Möbel und Umzugsboxen bestmöglich vor Feuchtigkeit zu schützen. Insbesondere, wenn du dir für den Umzug einen Anhänger organisiert hast und starker Regen vorhergesagt wird, ist eine Abdeckplane essentiell, um Schaden an deinem Hab und Gut zu vermeiden.

9. Die Endreinigung nicht organisieren

Über die Endreinigung erst am Zügeltag nachzudenken, ist gar nicht so selten. Auch hier machen wir oft den Fehler anzunehmen, dadurch Zeit zu sparen. Die Endreinigung wird im Idealfall von einer professionellen Reinigungsfirma vorgenommen und nimmt meist mehr Zeit in Anspruch als man denkt. Manche Vermieter sind recht streng, was die letzte Reinigung angeht, daher empfiehlt es sich, dies einer professionellen Firma zu überlassen.

In der Schweiz ist eine Endreinigung verpflichtend, aber keine Panik deswegen – wir können dir dabei helfen. MoveAgain findet für dich ein erfahrenes Reinigungsteam, das auf deine speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist und die schwere Arbeit für dich übernimmt. Auf Anfrage ist das Reinigungsteam auch bei der Schlüsselübergabe anwesend, sollte der Vermieter wider Erwarten doch noch etwas Beanstanden.

10. Die Umzugsfirma per Zufall auswählen

Eine professionelle Umzugsfirma zu beauftragen, ist die beste Wahl für einen möglichst stressfreien Umzug. Dein Zügeltag ist dadurch außerdem versichert, falls tatsächlich ein Problem (Schäden an Möbeln ect) auftreten sollte. Aber abgesehen davon, sind professionelle Umzugshelfer im Umgang mit (wertvollen) Gegenständen erfahren und darauf ausgebildet, diese sorgfältig zu behandeln, um eventuelle Schäden zu vermeiden. 

Wir empfehlen verschiedene Angebote im Internet zu vergleichen und die Firmen telefonisch zu kontaktieren, solltest du Rückfragen haben.

Beim Preis handelt es sich um einen Fixpreis, der bereits im Voraus bekannt ist, das erspart dir unangenehme Überraschungen. Beispielsweise können Anhänger oder Transporter per Stunde bzw. Kilometer gemietet und verrechnet werden, oft wird jedoch die benötigte Zeit für den Umzug unterschätzt. MoveAgain bietet dir im Gegenzug eine einfache Buchung mit transparenten Preisen und einen stressfreien Umzug.

11. Deine Nachbarn nicht informieren

Der Aufzug ist blockiert, die Möbel kollidieren mit den Wänden, möglicherweise zieht an diesem Tag noch ein anderer Nachbar um ect. 

All das kann während einem Umzug passieren, daher bietet es sich an, deine Nachbarn an der alten sowie neuen Adresse im Vorfeld über deinen Zügeltag zu informieren. Das wird dir helfen, Beschwerden bzw. unangenehme Begegnungen im Stiegenhaus zu vermeiden und hinterlässt außerdem einen guten ersten Eindruck bei deinen neuen Nachbarn. Denn eines möchte man natürlich vermeiden: ein schlechter Beginn der neuen Nachbarschaft durch unzureichende Vorbereitung. 

12. Zu vergessen, eine genaue Liste deiner Besitztümer zu erstellen

Umziehen ist stressig und sehr zeitraubend. Je mehr du besitzt, desto aufwendiger und auch mühsamer ist die Erstellung einer solchen Liste. Aber genau dann, ist eine Liste besonders hilfreich. Oft ist einem nicht bewusst, wie viel man tatsächlich besitzt und übersiedeln möchte und vergisst dann am Zügeltag die Pflanzen oder andere Habseligkeiten, die im Keller lagern.

Auf der MoveAgain Plattform gibt es online eine bereits vorgefertigte Liste, wo du per Kategorie ganz einfach Dinge auswählen und hinzufügen kannst. Damit sparst du Zeit und erhältst die Liste dann umgehend per E Mail. 

Mit dieser Liste hast du außerdem die Sicherheit, dass alles in den Transporter verladen wurde und kannst es dann bei Ankunft im neuen Zuhause nochmal kontrollieren.

Wir hoffen, dass dir diese Liste bei der Planung deines Umzugs hilft und wünschen dir einen erfolgreichen und möglichst stressfreien Zügeltag!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.