Malerarbeiten beim Umzug

Selbst machen oder Profi engagieren? Beim Umzug in eine neue Wohnung muss oftmals zuerst die alte Wohnung wieder in Schuss gebracht werden, ehe der Vermieter der Übergabe zustimmt. Der neue Anstrich der alten Wohnung gehört oftmals zum Standardprozedere. Sollte man dieser Malerarbeiten dem Profi überlassen oder reicht es den Pinsel selbst in die Hand zu nehmen?

Bin ich dazu verpflichtet?

Bevor Du den Pinsel in die Hand nimmst solltest du deinen Mietvertrag ausgiebig prüfen und nur jene Arbeiten durchführen, die auch explizit verlangt sind. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Wohnung in den Zustand gebracht werden muss in der man sie zu Beginn angetroffen hat. Über Zeit wird es wohl oder übel zu Zwischenfällen gekommen sein, die Makel am Anstrich hinterlassen haben. Diese gilt es nun zu beseitigen.

Neben einem neuen Anstrich musst du auch von dir gemachte Bohrlöcher versiegeln und entsprechend anstreichen. Diese dürfen bei der Übergabe nicht mehr sichtbar sein.

Ausbesserung reicht oftmals nicht

Nun könnte man meinen man beseitigt unschöne Spuren mit ein paar wenigen Pinselstrichen. Leider reicht dieser Minimalismus nicht den Vermieter zufrieden zu stellen. Wer bereits einmal eine Wand anstreichen musste weiss, dass der Farbton der neu aufgetragenen Farbe selten spurlos sichtbar ist. Der Grund dafür ist die Sonneneinstrahlung, welche Farbe über Zeit verblassen lässt. Auch weisse Farbe kann verblassen und wird mit der Zeit zunehmend grau.

In den meisten Fällen bleibt einem nichts anderes übrig als die gesamte Wand neu zu streichen, damit keine Übergänge mehr sichtbar sind.

Selbst Streichen oder Profi engagieren

Nun liegt es an dir zu entscheiden, ob du dir diese Arbeit zutraust oder nicht. Generell musst du dir klaren sein, dass der Anstrich so aussehen muss wie du ihn beim Einziehen angetroffen hast. Das heisst, du musst die Wand gleichmässig anstreichen können. Solltest du diese Malerarbeiten nicht in derselben Manier durchführen können ist es ratsam einen Profi zu engagieren.

Wie teuer ist ein professioneller Maler?

Grundsätzlich muss man für Malerarbeiten für die alte Mietwohnung (ca. 30 Quadratmeter) mit rund 1000.- rechnen. Die Kosten können allerdings variieren. Der Preis dieser Malerarbeiten hängt von verschiedenen Faktoren ab.

  • Stundenlohn des Malers
  • Zustand der Wände deiner alten Mietwohnung
  • Gewünschte Farbe (generell ist weiss am günstigsten)
  • Anzahl Anstriche, die benötigt werden, um alle Makel zu entfernen
  • Zusatzaufwand des Malers (Anreise, Abkleben, Verputzen etc.)

Malerarbeiten beim Umzug können also mehr Aufwand generieren als vorerst angenommen. Es ist deswegen wichtig, bereits früh potenzielle Makel zu identifizieren. Du solltest auch hinter deinen Möbeln nachschauen, denn beim ursprünglichen Einrichten könnten diese Kratzer am Innenraum hinterlassen haben.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: