Umzug ins Ausland: Was muss ich beim zügeln in ein anderes Land beachten?

Du möchtest die Schweiz hinter dir lassen? Beim Umzug ins Ausland gilt es im Wesentlichen sich zu überlegen, wie weit die Reise gehen soll. Manchmal macht es Sinn komplett neu zu starten und den Umzug nur aufs wesentliche zu beschränken. Bei einem Umzug nach Deutschland, Frankreich, Österreich oder Italien macht es aber durchaus Sinn die alten Wohngegenstände mitzunehmen. Damit dies funktioniert haben wir dir hier eine übersichtliche Checkliste zusammengestellt.

Wie weit geht die Reise?

Wie bereits oben erwähnt, ist es wichtig sich im Klaren zu sein in welches Land man ausziehen möchte. Umzüge von der Schweiz nach Deutschland, Schweiz nach Italien, Schweiz nach Österreich oder Schweiz nach Frankreich sind mit einer professionellen Umzugsfirma kein Problem und sogar zu empfehlen.

Sollte die Reise aber weiter gehen, also zum Beispiel: Kanada, Australien oder Brasilien. Macht es transporttechnisch und auch kostentechnisch kaum Sinn den ganzen Kram von der Schweiz an die neue Heimat zu befördern. Es ist gescheiter die alten Möbel Zuhause zu verkaufen und sich mit dem verdienten Geld eine Starthilfe für neue Möbel zu leisten.

Diese Checkliste beschränkt sich also auf einen Umzug ins nahe Ausland, die problemlos auch mit einer professionellen Umzugsfirma in Angriff genommen werden kann.

MoveAgain ist eine neue, innovative Buchungsplattform, auf welcher der passende Umzugsservice sowie die Endreinigung gebucht werden können. Der eigens entwickelte Preis-Algorithmus sorgt dafür, dass Nutzer innerhalb von wenigen Sekunden den exakten Preis für einen Umzug oder eine Endreinigung berechnen können.

Umzug von der Schweiz ins nahe Ausland – die Checkliste

4 Monate vor dem grossen Schritt

Die Vorbereitung für solch einen Umzug beginnt schon früh mit der Organisation aller wichtigen Dokumente. Die Botschaft des Ziellands sollte dir die beste Auskunft darüber geben, welche Dokumente du einreichen musst, um problemlos in die neue Heimat zu reisen.

  • Wichtige Dokumente von der Botschaft des Ziellands beschaffen und ausfüllen
  • Budget für den Umzug festlegen
  • Gültigkeit des Passes prüfen

3 Monate vorher

  • Nachmieter für die bisherige Wohnung suchen.
  • Wohnung/Haus im Zielland suchen und wenn möglich im voraus besichtigen.
  • Reiseversicherung abschliessen.
  • Beherrschst du die Sprache im Zielland bereits? Wenn nicht, jetzt ist höchste Zeit mit dem Lernen zu beginnen.

2 Monate bis zum Umzug

  • Wie lebe ich, wenn ich angekommen bin? Jetzt solltest du dir einen Plan für die ersten Nächte nach deiner Ankunft bereitlegen.
  • Was kommt mit, was lasse ich in der Schweiz? Jetzt solltest du aussortieren!
  • Falls nötig: Geeignete Zügelfirma für den Umzug ins Ausland suchen.

1 Monat vorher

Nun solltest du dir über die wichtigsten Dinge deines Umzugs im Klaren sein. Du solltest bereits aussortiert haben, was mitkommt und was du in der Schweiz lässt. Die geeignete Zügelfirma für den Umzug ins Ausland solltest du auch bereits gefunden haben. Nun ist die Zeit gekommen, dich um die kleineren, dennoch wichtigen Dinge deines Umzugs kümmern.

  • Telekomanbieter vergleichen
  • Daueraufträge in der Schweiz stornieren, die du im Zielland nicht mehr brauchen kannst.
  • Ärzte im Zielland suchen denen du deine Gesundheit anvertrauen möchtest.
  • Internationale Krankenversicherung abschliessen.
  • Freunde und Bekannte über deinen Schritt informieren, wenn du es noch nicht getan hast.

Was nun folgt, kannst du auch aus unserer bestehenden Umzug Checkliste entnehmen.

4 Wochen vor dem Umzug

Adressänderungen an folgende Institutionen bekannt geben und bei der neuen Institution melden:

  • Bank
  • Telefonbuch
  • Post (Nachsendeantrag)
  • Hauslieferdienste
  • Steueramt
  • Krankenkasse
  • Strassenverkehrsamt
  • Arzt
  • Arbeitsstelle
  • Einwohnerkontrolle ummelden
  • Elektrizitätswerk
  • Gaswerk
  • Wasserwerk

Versicherungsleistungen für die neue Wohnsituation überprüfen und wenn nötig anpassen.

Neue Einrichtungsgegenstände bestellen. Umzugsaufträge und Liefertermine schriftlich bestätigen lassen.

2 Wochen vor dem Umzug

  • Reparaturen durchführen, für die du als Mieter/Mieterin aufkommen musst.
  • Verpackungsmaterial, wie Umzugskisten, organisieren Gegenstände die du in den folgenden 2 Wochen nicht mehr benötigst, solltest du bereits jetzt einpacken, damit du kurz vor dem Umzug nur noch das wesentliche einpacken musst.
  • Nachbarn und den Hauswart über den Umzug informieren.
  • Parkplatz für den Umzug reservieren (am alten und am neuen Wohnort). Falls dieser sich auf öffentlichem Grund befinden sollte, musst du dich für eine Parkbewilligung bei der Polizei melden.
  • Geld in die Währung des Ziellands tauschen

1 Woche vor dem Umzug

  • Möbel demontieren, wenn dies nicht die Umzugsfirma macht. Schrauben und Dübel in einem separaten Beutel aufbewahren und entsprechend kennzeichnen.
  • Boden vor dem Umzug schützen. Am besten besorgst du dir dafür eine rutschfeste Abdeckung.
  • Weitere Dinge einpacken und Zügelkisten entsprechend kennzeichnen.
  • Essensvorräte aufbrachen

Kurz vor dem Umzug

  • Inhalte des Tiefkühlers aufbrauchen oder wenn nötig verschenken.
  • Wertgegenstände, wichtige Dokumente und sonstige persönliche Gegenstände an einem sicheren Ort aufbewahren (Banksafe?).
  • Schranktüren mit Klebeband verschliessen.
  • Parkplatz für den alten und neuen Wohnort sperren.
  • Wichtige Utensilien, wie z.B.  Werkzeuge, Toilettenartikel, Apotheke, Klebeband in einer separaten Kiste aufbewahren und diese klar kennzeichnen.
  • WICHTIG: Abschiedsparty organisieren und durchführen!

Der Umzugstag

  • Passende Kleidung anziehen
  • Zügelunternehmen auf zerbrechliche Gegenstände hinweisen und Markierungen an den Umzugskisten anbringen.
  • Falls beim Zügeln etwas beschädigt wird, sollte beim Zügelunternehmen umgehend schriftlich eine Bestätigung eingeholt werden.
  • Möbelstellplan an der neuen Wohnung gut sichtbar anbringen.
  • Zählerstände sicherheitshalber selber notieren.
  • Namensschilder am Briefkasten anbringen
  • Wohnungsübergabe mit dem Vermieter durchführen. Das Wohnungsübergabeprotokollmuss ausgehändigt werden.
  • Der alte Schlüssel muss dem Vermieter oder Käufer abgegeben werden.
  • Bei der Wohnungsübernahme sollte vom Vermieter ein Wohnungsübernahmeprotokoll ausgefüllt werden, dieses gilt es sorgfältig zu prüfen.

Nun sollte alles funktionieren! Wir wünschen dir bei deiner Reise ins nahe Ausland alles Gute und hoffen, dass du dich auch in der Schweiz wieder mal blicken lässt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: