Housewarming Bräuche rund um die Welt

3.4
(5)

Sogenannte “Housewarming” Traditionen und Rituale findet man fast überall auf der Welt. Wie jedoch der Einzug ins neue Zuhause zelebriert wird, könnte nicht unterschiedlicher sein: Während in Europa traditionell gerne Brot und Salz zum Einzug geschenkt werden, gibt es in anderen Ländern wie Indien und China alte Rituale, die Glück und Wohlstand in das neue Zuhause bringen sollen. Anbei findet ihr eine Übersicht über verschiedene Länder und Ihre Sitten und Bräuche zur Einweihung des neuen Heimes:

  1. Deutschland

Wie in fast allen Ländern Europas schenkt man auch in Deutschland traditionell Salz und Brot. Zusätzlich dazu, wird manchmal auch eine Münze dazu gelegt, diese symbolisiert eine glückliche Zukunft. Auch ein Besen als Symbol für Sauberkeit und das Entledigen vom Bösen oder von Unglück gilt als Willkommens Geschenk.

2) Japan

In Japan werden nicht die Neuankömmlinge beschenkt, sondern deren Nachbarn. Die Geschenke sollten jedoch eher eine kleine Aufmerksamkeit darstellen und keine großen, kostspieligen Ausgaben. Sonst entsteht das Gefühl bzw. Bedürfnis ebenfalls etwas schenken zu müssen. Ein beliebtes Geschenk sind beispielsweise kleine Handtücher (Gäste-Handtücher), welche nützlich und günstig zu erwerben sind.

3) Italien

Bei italienischen Einweihungsfeiern werden oft Besen geschenkt. Hört sich witzig an, dies hat aber einen symbolischen Hintergrund, und zwar dass durch das Kehren das Alte beseitigt und Platz für Neues gemacht wird. Weitere, traditionelle Geschenke sind ungekochter Reis, welcher Fruchtbarkeit und Hoffnung symbolisiert, sowie Kerzen die Licht und Wärme in das neue Zuhause bringen sollen. Für eine treue Ehe wird hingegen gerne Oliven Öl geschenkt.

4) Thailand 

In Thailand werden Mönche eingeladen, die in Form einer festlichen Zeremonie spezielle Rituale zur Segnung des neuen Zuhauses durchführen. Anschließend gibt es ein Festmahl, bei dem Curry und Nudelgerichte serviert werden. Diese symbolisieren Wohlstand und Hoffnung für die Zukunft.

5) USA

Auch in den Vereinigten Staaten heißt man neue Nachbarn mit verschiedenen Aufmerksamkeiten willkommen. Dazu zählen selbstgemachte “Kasserolle” (Eintopf), Blumen und Backwaren. Oft gibt man den Neuankömmlingen auch praktische Tipps hinsichtlich Handwerker in der Gegend, der Müllabfuhr oder auch bezüglich der Nachbarschaft selbst und eventuellen gemeinsamen Aktivitäten.

6) Skandinavien

In den nordischen Ländern schenkt man ebenfalls gerne Brot und Salz, sowie auch Wein. Brot, damit niemand hungern muss, Salz für die Würze und Wein für die Freude im Leben. Manchmal schenkt man den neuen Nachbarn auch Kerzen, diese symbolisieren Licht und Wärme in den langen und dunklen Winternächten.

7) China

In China symbolisiert der Umzug in ein neues Zuhause einen Neuanfang und die Chance auf Wohlstand und Glück. Hier fangen die Traditionen schon lange vor dem eigentlichen Umzug in das neue Zuhause statt. So muss dort beispielsweise der Zügeltag auf einen sogenannten Glückstag fallen und vor 12 Uhr mittags beginnen. Ebenso wichtig ist es in China, dass vor dem Einräumen von Möbeln und anderen Gegenständen die sogenannte “Qi” (Energie) im Haus durch das Öffnen von Fenstern und Türen gründlich gereinigt bzw. erfrischt wird. 

8) Indien

In Indien glaubt man daran, dass Donnerstag der Glückstag für den Einzug in ein neues Haus ist, wogegen Freitag und Samstag als die “unglücklichsten” Tage gelten. Die eigentliche Housewarming Feier nennt man “Grinha Pravesh” wo (in manchen Teilen des Landes) eine Kuh mit einem Rundgang das neue Zuhause für die Hausbesitzer einweiht und dadurch Glück hinein bringen soll. 

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 3.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.