Schaden beim Umzug – was tun?

Es ist schnell passiert. Beim Umzug können kleine Unachtsamkeiten verheerende Folgen haben. Vor allem beim Geldbeutel können nur wenige Sekunden Unkonzentriertheit grossen (finanziellen) Schaden anrichten. Was sollte man tun wen es passiert und wie kann man solche Katastrophen verhindern? Wir klären dich auf!

 Wer haftet beim Umzug auf eigene Faust?

Umzugsschäden, die selbst verursacht worden sind müssen auch selbst bezahlt werden. Respektive über die eigene Haftpflichtversicherung abgewickelt werden. Je nach Versicherung ist diese grosszügiger als andere. Beim Umzug auf eigene Faust sollte man sich für solche Fälle auf jeden Fall bereits im Voraus informieren. Unsere Erfahrung mit Umzügen hat gezeigt das selten alles nach Plan läuft und man muss stets mit solchen Katastrophen rechnen. Entsprechend glücklich darf man sein, wenn alles nach Plan läuft.

Wer vorsichtig mit dem eigenen Material umgeht minimiert so auch das Risiko für einen Schaden aufkommen zu müssen. Zerbrechliches Material sollte also stets separat und mit grosser Vorsicht transportiert werden. Wir empfehlen Möbelstücke und deren Inhalt stets separat zu transportieren, egal wie fragil der Inhalt darin sein mag. Desto schwerer das zu transportierende Möbelstück ist, desto schwieriger wird es, dieses Zwischenfallfrei von A nach B zu transportieren.

Man sollte auch schwere oder sehr grosse Möbelstücke in ihre Einzelteile zerlegen bevor man diese auf die Reise zur neuen Wohnung schickt.

Wer haftet beim Umzug durch Profis?

Die enttäuschende Antwort: Es kommt darauf an für welche Umzugsfirma man sich entscheidet. Wir bei Moveagain sind mit einer Versicherung ausgerüstet, die mögliche Umzugsschäden denkt, damit sie für entstandene Schäden auf keinen Fall aufkommen müssen. Egal wie erprobt unsere Hände sein mögen, auch beim Umzug durch Profis muss man mit solchen Unfällen rechnen.

Erprobte Hände minimieren das Risiko um ein Vielfaches! Zudem müssen Sie sich nicht um den Transport kümmern, sondern können bequem zuschauen, wie unsere beauftragten Firmen für Sie die Arbeit erledigen. Und wie bereits erwähnt: Sollte es zu einem unerwünschten Zwischenfall kommen sorgen wir selbst dafür, dass der Schaden möglichst schnell behoben werden kann.

Tipp: Du solltest dich immer mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut machen, damit du weisst, wie gewisse (Un)fälle gehandhabt werden. Normalerweise findest du zu jedem möglichen Zwischenfall die entsprechende Regelung und kannst dich entsprechen vorbereiten. Es lohnt sich manchmal auch die AGBs konkurrierender Umzugsunternehmen zu vergleichen und so die best mögliche Zügelfirma zu wählen.

Wie kann ich Umzugsschäden verhindern?

Bei den Profis:

Es hilft, wenn du unser Personal vor dem Umzug über mögliche Tücken aufklären können, die deine Wohnung oder gewisse Möbelstücke bereithalten könnte. Je mehr Informationen du uns im Vorhinein geben kannst, desto grösser die Wahrscheinlichkeit, dass am Ende alles reibungslos von statten geht.

Auf eigene Faust:

Lieber zu wenig aufs mal als zu viel, lautet unsere Devise. Versuche auf keinen Fall riesige Möbelstücke in einem Stück zu transportieren, sondern zerlege sie in ihre Einzelteile. So minimierst du das Risiko, dass etwas kaputt geht um ein Vielfaches.

Möbel und deren Inhalt solltest du stets separat transportieren. Auch bei kleinen Kommoden sollte der Inhalt entfernt werden und in einem separaten Karton transportiert werden. Sollte mal eine Schublade aufgehen verhinderst du so, dass etwas auf den Boden fallen kann und dich am Ende noch Hintersinnen musst.

Zudem hilft es den Umzugstag pingelig genau zu planen, damit am Umzugstag kein Chaos ausbricht, wenn mal was schiefläuft. Dafür haben wir eine Checkliste erstellt, die dir hilft bei deinem nächsten Umzug möglichst organisiert vorzugehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen: