5 Tipps für das Zügeln im Sommer

Moving summer
5
(2)

Ein Umzug ist generell anstrengend, aber ganz besonders während der Sommermonate, wenn die Hitze die Arbeit noch zusätzlich erschwert. 

Neben der heißen Temperaturen kann außerdem die hohe Luftfeuchtigkeit für Unbehagen sorgen. Gerade bei schweren, körperlichen Tätigkeiten wie dem Heben und Tragen von Möbeln ist man dann schnell schweißgebadet. Des Weiteren sind Frühling und Sommer die beliebtesten Jahreszeiten zum Zügeln und das kann die Umzugskosten in die Höhe treiben. Damit du während der warmen Jahreszeit trotz allem einen kühlen Kopf bewahrst, haben wir hier ein paar nützliche Tipps und Tricks zusammengestellt:

1) Starte zeitig in der Früh

In den Sommermonaten ist es meist zwischen 11 Uhr Vormittags und 3 Uhr Nachmittags am heißesten. Daher empfiehlt es sich am Zügeltag möglichst früh loszustarten, denn am Morgen kann es auch schon einmal gut 10 Grad kälter sein als später am Nachmittag. Falls du den Umzug selbst organisierst und nicht unter Zeitdruck stehst, ist es außerdem ratsam, über die Mittagszeit eine kleine Pause einzulegen. Diese kannst du dazu nutzen, um deine fleißigen Helfer mit Lunchpaketen zu versorgen und selbst ein bisschen zu entspannen.

2) Kühlschrank und Klimaanlage einschalten

Der Kühlschrank in der alten Wohnung sollte bereits abgetaut sein, jedoch empfiehlt es sich, den Kühlschrank in der neuen Wohnung vor dem Umzug in Betrieb zu nehmen. Dort kannst du die Lunchpaktete und noch wichtiger – die Getränke – kühl lagern. Am besten lüftest du die Wohnung in der Früh noch einmal gründlich durch, um ein bisschen (kühle) Frischluft hineinzubringen, bevor sich die schwüle Sommerhitze im Laufe des Tages ausbreitet. Falls in der neuen bzw. alten Wohnung eine Klimaanlage vorhanden ist, sollte diese möglichst zeitig in Betrieb genommen werden, um die Arbeiten in der Wohnung ein bisschen angenehmer zu gestalten. Alternativ kannst du natürlich auch Ventilatoren in der Wohnung aufstellen.

3) Richtige Kleidung und Sonnenschutz

Beim Zügeln und bei körperlicher Arbeit generell, stehen Komfort und Sicherheit an erster Stelle. Auch wenn es noch so heiß ist, solltest du auf Schuhwerk wie Flip Flops oder Sandalen aus Sicherheitsgründen verzichten und stattdessen auf Sport- oder Turnschuhe umsteigen. Deine Kleidung sollte jedoch leicht und luftig sein (ideal sind Baumwolle, Viskose oder Leinen), um übermäßiges Schwitzen vorzubeugen. Zum Sonnenschutz solltest du außerdem eine Kopfbedeckung und Sonnencreme parat halten.

4) Besorge ausreichend Getränke

Gerade im Sommer ist es ganz besonders wichtig ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust der durch Schwitzen entsteht wieder auszugleichen. Daher ist es ratsam, vorab ausreichend Getränke zu besorgen, idealerweise in kleinen Plastikflaschen, damit diese auch während des Transportes mitgenommen werden können. 

5) Umzugsgut vor Hitze schützen

Manchen Gegenständen, wie zum Beispiel Büchern, wird Hitze nicht viel ausmachen und diese können wenn nötig auch länger in der Sonne gelagert werden. Es gibt jedoch Dinge, welche Hitze nicht so gut vertragen wie beispielsweise Elektrogeräte, Kosmetika, Medikamente, Lebensmittel etc. Diese sollten der Hitze bzw. Sonne nur so kurz wie möglich ausgesetzt sein und rasch in die neue Wohnung transportiert werden. Wir empfehlen diese in separate Zügelkisten zu verpacken und gegebenenfalls auch mit dem Hinweis “hitzeempfindlich” zu versehen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.