Zügeln in der Schweiz – Welche Umzugskosten kommen auf mich zu?

Zügelkosten
couple with piggy bank and keys with moving boxes, concept saving
0
(0)

Ein Umzug bedeutet nicht nur einen neuen, aufregenden Lebensabschnitt sondern leider meist auch eine recht große finanzielle Belastung. Umzugskosten, Kaution der neuen Wohnung sowie anfallende Gebühren für Ab- und Neuanmeldungen belaufen sich in der Regel auf mehrere tausend Franken. Hier findest du eine Aufstellung der wichtigsten Kosten, die dir bei der Vorbereitung deines Zügeltages und der Kalkulation deines Umzugsbudgets behilflich sein sollen. 

Miete eines Umzugswagens

Wer sich dazu entschließt, den Umzug privat, also selbst durchzuführen, der muss sich rechtzeitig um einen passenden Transporter kümmern. Die Miete eines Zügelwagens stellt meist den größten Anteil an den Umzugskosten dar. Die günstigste Variante ist natürlich das Ausborgen eines Transporters von Bekannten oder Verwandten. Wem das nicht möglich ist, muss mit Kosten von 150 bis 300 Franken pro Tag rechnen. An Wochenenden möglicherweise sogar etwas mehr. Dabei lohnt es sich auf jeden Fall verschiedene Anbieter zu vergleichen, zB über rentscout.

Verpflegung während des Zügelns

Niemand zügelt gerne mit knurrendem Magen. Gerade bei körperlich anstrengenden Arbeiten, ist eine gute Verpflegung wichtig und hält dich und deine Umzugshelfer bei Laune. Die Kosten hängen einerseits von der Größe deines Umzugsbudgets und des Umzugsteams ab, sowie der Art der Verpflegung. Bei begrenztem Zügelbudget empfiehlt es sich Sandwiches und Getränke vorab im Supermarkt zu besorgen. Alternativ kannst du natürlich auch bei einem der zahlreichen Lieferservices (zB “Just Eat”) Essen bestellen. Grundsätzlich solltest du jedoch mindestens 50-100 Franken für die Verpflegung in deine Zügelkosten einplanen. 

Zügelkisten und Verpackungsmaterial

Im Idealfall kannst du dir gebrauchte Zügelkisten und Verpackungsmaterial von Freunden oder Familie ausborgen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dir Umzugskisten von spezialisierten Firmen gegen Gebühr auszuleihen. Beide Varianten schonen dein Umzugsbudget und die Umwelt. 

Alternativ kannst du Umzugsmaterial auch über deine Zügelfirma mitbestellen. Über den MoveAgain Online Shop kannst du dir die gewünschte Anzahl von Zügelkisten vor deinem Umzug direkt nach Hause liefern lassen. Falls du das Umzugsmaterial neu kaufst, solltest du je nach Größe deiner Wohnung bzw. Umfang deiner Besitztümer zwischen 200 und 400 Franken in deine Umzugskosten einkalkulieren. 

Zügeln mit Umzugshelfern

Wenn du deine Zügelkosten möglichst gering halten möchtest, bitte am besten Freunde oder Familie um Umzugshilfe. Hier kannst du dich mit einer leckeren Verpflegung bzw. einem Hilfsangebot deinerseits zu einem späteren Zeitpunkt revanchieren. 

Hat deine Bekannt- bzw. Verwandtschaft aber keine Zeit oder Lust dir zu helfen, besteht die Möglichkeit über Rent-A-Friend einen oder mehrere Zügelhelfer zu “mieten”. Ein Helfer kostet beispielsweise CHF 210,- für 3 Stunden bzw. CHF 450,- für 8 Stunden. Buchst du einen zweiten Helfer dazu, fallen für 8 Stunden CHF 880,- an. Hier findest du eine Tabelle mit den detaillierten Kosten.

Umziehen mit Zügelfirma

Falls du dich dazu entschließt, deinen Umzug von einer professionellen Zügelfirma durchführen zu lassen, musst du hierfür den Großteil deines Umzugsbudgets einkalkulieren. Dafür bekommst du jedoch Hilfe von echten Profis. Und das wiederum ermöglicht dir, ein wesentlich entspannteres und schnelleres Zügeln. 

Die Umzugskosten hierbei sind schwer zu beziffern, da sie von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängen, wie zB der Größe deiner Wohnung und Anzahl an Möbeln/Zügelkisten, Stockwerk der alten/neuen Wohnung, Aufzug vorhanden ja/nein, Anzahl schwerer Gegenstände (zB Klavier/Kühlschrank…), Distanz alte/neue Wohnung, gewünschte Zusatzleistungen (Verpackungsmaterial, Endreinigung…) und noch einiges mehr. 

Für eine 3-4 Zimmer Wohnung, einem Transporter inklusive Fahrer und drei Zügelmännern muss man ungefähr 1500-2000 Franken einberechnen. Vor der Beauftragung einer Zügelfirma sollte man unbedingt mehrere Offerte einholen und Preise vergleichen. Bei MoveAgain übernimmt unser Algorithmus das Vergleichen von Angeboten und Preisen für dich, hier kannst du ganz bequem online deine Daten eingeben und dir unverbindlich ein Angebot erstellen lassen.

Endreinigung

Bevor du deine alte Wohnung wieder an den Vermieter übergibst, muss diese gründlich gereinigt werden. Vorab solltest du dich über den Mietvertrag schlau machen, in welchem Zustand die Wohnung hinterlassen werden soll. Manche Vermieter sind recht pingelig und “besenrein” genügt oft nicht. 

Hier kann es Sinn machen, die Endreinigung über eine professionelle Firma durchführen zu lassen. Solltest du deinen Umzug über MoveAgain buchen, besteht die Möglichkeit die Endreinigung inklusive Abnahmegarantie direkt online mitzubestellen.

Die Kosten hierfür hängen in erster Linie von der Größe deiner Wohnung ab, für 50 Quadratmeter fallen in etwa 500 Franken an, für 100 Quadratmeter musst du CHF 1000,- einkalkulieren. Hier findest du weitere Informationen mit einer  detaillierten Kostenaufstellung. 

Kosten für Makler und Kaution

Abgesehen von den Umzugskosten selbst, musst du für die Kaution und eventuelle Maklergebühr der neuen Wohnung auch noch einige (tausend) Franken auf die Seite legen. So ist in der Schweiz eine Kaution in der Höhe von maximal 3 Monatsmieten zu hinterlegen. Die Maklergebühr wird meist vom Vermieter bezahlt. Falls diese jedoch verrechnet wird, sollte sie nicht mehr als 2 Netto-Monatsmieten betragen. Des Weiteren können Kosten für die An- und Ummeldung bei Behörden, Vereinen oder sonstigen Verträge entstehen.

So sparst du Umzugskosten

Auch wenn ein Umzug immer mit gewissen Kosten verbunden ist, gibt es einige Möglichkeiten ein bisschen Geld zu sparen. Unten stehend findest du einige Tipps um deine Zügelbudget nicht überzustrapazieren:

  • Borge dir Verpackungsmaterial aus und/oder benütze Decken, Bettwäsche, Socken und Kleidung für den Transport zerbrechlicher bzw. wertvoller Gegenstände 
  • Miste vor dem Umzug aus: Übersiedle nur jene Habseligkeiten, die du auch in Zukunft benötigst oder verwenden wirst. Alles Weitere sollte vor dem Umzug verkauft, verschenkt oder recycelt werden.
  • Kündige deine alte Wohnung rechtzeitig. Informiere dich im Mietvertrag über die Kündigungsfrist und halte diese ein, um ein doppeltes Bezahlen der Miete zu vermeiden. 
  • Prüfe Strom- und Kabelanbieter, möglicherweise ist ein anderer Anbieter an deinem neuen Wohnort günstiger. Oft zahlt sich auch ein Tarifwechsel innerhalb des selben Anbieters aus.
  • Möbel selbst zerlegen bzw. montieren. Auch wenn du eine professionelle Zügelfirma beauftragst, kannst du schon etwas Vorarbeit leisten, indem du die Möbel selbst zerlegst bzw. in einen transportfähigen Zustand bringst (zB Laden/Türen mit Klebeband fixieren).
  • Wahl des richtigen Transporters: Der Umzugswagen sollte nicht zu klein sein, sodass du nicht zu oft zwischen alter und neuer Wohnung pendeln musst und sich dadurch der Zügeltag wie ein Kaugummi in die Länge zieht. Er sollte jedoch auch nicht zu groß sein, sonst fährst du mit einem teuren und halb leeren LKW in der Gegend spazieren.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.